Ein Wochenende an der Nordsee

gefunden bei Pixabay von Burning Well

gefunden bei Pixabay von Burning Well

Wir haben uns letztens ein entspanntes Wochenende an der Nordsee gegönnt. Ein bisschen Nordseeluft schnuppern, Strandspaziergänge und Sauna. Wir waren in St. Peter Ording. Der Kurort hat wirklich einige schönen Ecken. Ich kann verstehen weshalb er so beliebt ist. Wir waren das erste Mal dort und fühlten und nach 3 Tagen schon sehr erholt. Wir sind wirklich lange spazieren gegangen. Der Wind dort ist wirklich sehr stark. Dabei fiel auf wie viele Windkrafträder dort standen. Und alle waren wirklich ständig in Arbeit. Schon seit einiger Zeit denken wir darüber nach, wie wir unser Geld investieren und durch diesen Urlaub sind wir auf Umweltfonds aufmerksam geworden. Windenergie ist eine super Sache und total im Kommen. Wir werden uns diesbezüglich einfach Mal beraten lassen, aber erneuerbare Energien würden wir gerne unterstützen. Und wenn wir dann noch finanziell davon profitieren: Warum nicht?! Da lässt sich mit Sicherheit nochmal ein Urlaub von finanzieren. Die Strandkörbe an diesem ewig langen Sandstrand bieten nämlich trotz Wind und Frühling eine Urlaubsatmosphäre. Deswegen ist auch Kitesurfen dort total angesagt. Ein Sport- und Aktivurlaub an der Nordsee wäre für die Zukunft auch nochmal eine Option. Man vergisst schnell wie viel das eigene Land eigentlich an Urlaubsorten zu bieten hat.

Nürnberg an Weihnachten – eine Reise wert!

Sebaldkirche mit Christkindlesmarkt in Nürnberg

© Thiemo Wenkemann DTP – Fotolia.com

Besonders zur Weihnachtszeit ist Nürnberg als Urlaubsziel absolut zu empfehlen, denn hier gibt es mit dem Nürnberger Christkindlesmarkt einen der ältesten und berühmtesten Christkindlesmärkte der Welt. Neben den klassischen Buden mit Leckereien und Handarbeiten findet alljährlich ein wunderschöner Lichterzug der Nürnberger Kinder statt. Eine besondere Rolle für alle Nürnberger spielt auch das Nürnberger Christkind: Seit über 50 Jahren wird der Markt von einem echten Christkind eröffnet, das alle zwei Jahre aus einer Schaar von Bewerberinnen ausgewählt wird. Teilnehmen kann dabei jede Nürnbergerin zwischen 16 und 19 Jahren. Die Auserwählte ist dann für zwei Jahre die Symbolfigur des Weihnachtsmarktes und nimmt zahlreiche ehrenamtliche Termine wahr. Wenn sie nun ihrer Tochter diesen Mädchentraum erfüllen möchten, müssen sie allerdings nach Nürnberg ziehen, da nur Mädchen teilnehmen können, die schon seit ein paar Jahren in Nürnberg leben. Bestimmt kann Immonet bei der Wohnungssuche helfen!

Kitzbühel abseits der Pisten

© Jakob Radlgruber - Fotolia.com

© Jakob Radlgruber - Fotolia.com

Wer Kitzbühel hört, denkt automatisch an Skifahren, Nobelort und Schickimicki. Allerdings hat Kitzbühel so viel mehr zu bieten. Ob im Winter oder Sommer, es gibt auch neben den Pistenaktivitäten vieles, womit man es sich gut gehen lassen kann.

Die Innenstadt an sich ist sehr schön und gemütlich und lädt zu einem Spaziergang oder Bummel ein. Auch oder gerade wegen der Schönen und Reichen, die sich hier gerne niederlassen, kann man wunderbar Leute beobachten und sich aktuelle (Mode-)Trends abgucken.

Im Sommer kann man neben schönen Cafés und Restaurants vor allem wunderbar die schöne umliegende Natur genießen. Zum Kitzbüheler Horn oder den Hahnenkamm kann man mit einer Bergbahn hochfahren und die herrliche AUssicht genießen. Hier gibt es wunderbar ausgebaute Wanderwege mit teils spektakulären Blicken über die Täler und hinüber zum Wilden Kaiser. Ist es zu heiß zum Wandern (was im Sommer durchaus einmal der Fall sein kann) so bietet sich der Moorsee Schwarzsee an. Hier kann man es sich bestens gut gehen lassen.

Auch Tagesausflüge nach Innsbruck oder Salzburg können sehr interessant sein. Der Ort liegt gut an die Städte angebunden und man muss sich durch eine schnelle Rückreise auch nicht um Unterkunft in den großen Städten bemühen.

Als Ausflug, ob Winter oder Sommer, lohnen sich auch die Swarowski Kristallwelten, wo man wunderschöne Schmuckstücke aus dem geschliffenen Glas bewundern und auch erstellen kann.

Natürlich sind im Winter auch die Skipisten ein absoluter Traum. Feinster Puderschnee, Sonnenschein und frische Luft werden Jahr für Jahr von Millionen von Menschen genossen. Irgendetwas muss Kitzbühel ja dann woh haben. Machen Sie sich ein Bild und entdecken Sie dieses Österreichische Örtchen der Gemütlichkeit für sich.

Und im Tv-programm heute kann man sich schon einmal ein Bild von zu Hause aus machen. SOKO Kitzbühel läuft wieder!

Die Gefahren eines Winterurlaubes

© photostefan - Fotolia.com

© photostefan - Fotolia.com

Es wird langsam Winter, noch sind die einschlägigen Pisten höchstwahrscheinlich saftig grün, aber bald schon geht es wieder los mit dem weißen flockigen und kalten Niederschlag. Jedes Jahr aufs Neue freut man sich schon diebisch auf den nahenden Ausflug. Aber neben der richtigen Ausrüstung, sollte man auch als erfahrener Skifahrer immer wieder seine Technik und Geschwindigkeit überprüfen. Auf http://www.hoerzu.de/tv-programm findet man derzeit einige Sendungen und Magazine, welche auf die lang unterschätzten Gefahren des Winterurlaubs aufmerksam machen.

Neben diversen Dokumentationen über die Bergwachten der Skigebiete, kann man sich ebenfalls einige Tipps holen, wie man sich bei einem Unfall verhalten sollte. Denn mittlerweile sind die Geschwindigkeiten so hoch und die Rücksichtslosigkeit einiger Fahrer ebenfalls, dass man gut vorbereitet sein sollte, falls man Zeuge eines Unfalles wird. Professionelle erste Hilfe rettet Leben. Das ist beim Autofahren genauso wie beim Skifahren. Wer seinen Urlaub genießen möchte, der sollte gut vorbereitet sein!

Dresden, die Perle des Ostens

© S Hagebusch - Fotolia.com

© S Hagebusch - Fotolia.com

Auch über zwanzig Jahre später traut sich so mancher Westdeutsche noch nicht in den östlichen Teil Deutschlands oder hat ihn schlichtweg noch nicht wahrgenommen. Dabei gibt es dort einzigartige Kunstschätze, tolle Landschaften und echte deutsche Zeitgeschichte zu entdecken. Es gibt natürlich viele Reisetipps für Deutschland, aber vor allem Dresden gilt mittlerweile als absoluter Geheimtipp. Kurfürst August der Starke und jene, die ihm mit Geschick, Kunstsinn und Beharrlichkeit folgten, haben durch ihre Sammelleidenschaft einzigartige Museen wie das „Grüne Gewölbe“ und die „Türkische Kammer“ geschaffen. Die Frauenkirche, die Semperoper, aber auch der Zwinger sind Meilensteine gesamtdeutscher Geschichte. Bewahrt und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht von den Dresdnern.

Aber nicht nur die Fans der Hochkultur kommen auf ihren Geschmack. In Dresden vereinen sich alle Baustile, vom 17. Jahrhundert bis in die 90er Jahre. Betrachtet man die Elbsilhouette von Weitem, wird einem schnell die wechselhafte Geschichte der Stadt klar, denn sie spiegelt städtebaulich die unterschiedlichen Epochen wieder.

Wer tagsüber genug gesehen hat, der sollte sich am Abend in das rasante Nachtleben von Dresden Neustadt schwingen, dort spürt man echtes Reeperbahnflair mit einem kleinen positiven Bonus, die Getränke sind um einiges günstiger.

Wenn man vom Stadtleben genug hat lohnt sich Ausflug in das nahe gelegene Waldgebiet oder auch in die sächsische Schweiz. Vollkommen vergessen vom restlichen Teil Deutschlands liegt sie wunderschön und Wanderer-freundlich in direkter Nachbarschaft zur Stadt. Dort kann man tatsächlich noch ungestört vom Massentourismus wandern. Ein Ausflug lohnt sich in jedem Fall. Viele weiter Tipps findet man auf [hyperlink=79111]my-entdecker.de.
[/hyperlink]

all inclusive Urlaub

Die schönste Zeit des Jahres ist immer noch die Ferienzeit.

Wenn man eh in ein Hotel gehen möchte, sollte man sich überlegen, ob man eventuell all inclusive buchen sollte. Dies wird meistens als rundum sorglos Paket verkauft. Doch was ist wirklich alles dabei? Da muss man ganz genau aufpassen, denn das all inclusive wird in jedem Hotel wieder anders verstanden.

An den meisten Orten bedeutet dass, dass man so viel essen kann, wie man will, dass eigentlich ab der Frühstückszeit, bis meistens 22.00 Uhr oder sogar bis 24.00 Uhr immer irgendwo etwas zu essen angeboten wird, wo man sich auch bedienen darf.

Das Gleiche gilt bei den Getränken. Aber Achtung, da gibt es meistens schon Unterschiede. Nicht alkoholische Getränke sind meistens frei, bei Alkohol ist es im Normalfall auf landestypische Getränke beschränkt. Drinks nach 24.00 Uhr sind dann aber wieder kostenpflichtig.

Sportangebote sind in den meisten Hotels nur bedingt im all inclusive Angebot enthalten. In der Regel sind Sportarten wie Tennis, Volleyball, Treetbootfahren kostenfrei. Doch andere Sportarten wie Motorbootfahren, Reiten usw. kostenpflichtig.

Erkundigen Sie sich direkt im Hotel, was alles mit dabei ist!

Die Familienreise – ein Wagnis?

© drubig-photo - Fotolia.com

© drubig-photo - Fotolia.com

Wenn die Familie mitsamt Kindern, Großeltern, Cousins, Tanten und anderen Mitgliedern verreist, die alle mitmüssen, ist das Chaos fast schon vorprogrammiert. Jeder weiß genau, was er machen will, und das ist meistens nicht das, was Wochen vorher geplant wurde. Irgendwer wird etwas Wichtiges vergessen, es entbrennt Streit oder die ganze Gesellschaft verliert die Freude am Urlaub. Damit das nicht passiert, braucht man eigentlich nur zwei Dinge: Eine Checkliste und die Gelegenheit, sich bereits vor der Abfahrt in Ruhe abzusprechen.

Die Checkliste ist für jede Familie gedacht, die mitfährt. Eltern müssen vor der Reise in aller ruhe überprüfen, dass sie und ihre Kinder alles mitgenommen haben, was sie brauchen werden. Dazu erstellt man vorher eine Liste und packt dann rechtzeitig die Koffer, sodass man ohne Zeitdruck arbeiten kann. Dadurch vergisst man bestimmt nichts mehr und kann sich darauf verlassen, keine unangenehmen Überraschungen mehr zu erleben.

Wenn mehr als eine Familie fährt, sollte man einen Termin mit den anderen Mitreisenden ausmachen und in Ruhe abklären, was unternommen wird oder ob man vielleicht auch mal getrennte Wege geht, damit jeder bekommt, was er möchte. Als Familie beruft man dazu am besten eine kleine Konferenz ein oder klärt notfalls telefonisch mit dem Rest der Reisegesellschaft ab, was noch zu besprechen ist.

Sehenswerte Städte in Spanien

Nicht nur wegen der endlos langen, weißen Sandstrände ist Spanien eines der beliebtesten Reiseziele in Europa. Auch die spanischen Städte sind ein beliebtes und viel besuchtes Reiseziel. Durch die ereignisreiche Geschichte Spaniens bietet das Land eine unglaubliche Vielfalt an Traditionen, regionalen Besonderheiten und Kulturen. Man kann sicherlich behaupten, dass Spaniens Städte zu den ansehnlichsten der Welt zählen.

In der Weltrangliste der schönsten Städte steht Barcelona regelmäßig unter den Top Ten. Die Hauptstadt der Region Katalonien bietet eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und Freizeitvergnügen. Die Sagrada Familia ein Wahrzeichen Barcelonas und das berühmteste Denkmal Gaudis oder La Pedrera ein weiteres Meisterwerk des Künstlers, laden zum Bestaunen ein.

In der Hauptstadt Madrid wimmelt es nur so von Plätzen und Museen, darunter die Plaza Mayor aus dem 15. Jahrhundert. Hier muss man das Stadtschloss (Palacio Real) und das Museo del Prado, eines der größten und bekanntesten Kunstmuseen der Welt, gesehen haben.

Und Sevilla ist für sein ausgiebiges und exzessives Nachtleben bekannt. Hier liegt auch Christoph Kolumbus begraben, in der Kathedrale Maria de la Sede, eine der größten und schönsten gotischen Kathedralen weltweit.

Schönheit pur

© Grischa Georgiew - Fotolia.com

© Grischa Georgiew - Fotolia.com

Jeder kennt es: Man steht vor einer Reise und weiß nicht recht, wo man am besten anfangen soll. Daher lohnt es sich, ausführliche Reisetipps zu holen. Ob von Verwandten, Freunden oder aus dem World Wide Web. Eine Recherche über das eigene Reiseziel ist immer sinnvoll. Vor allem bei einem so großen und vielfältigen Land wie Italien. Florenz ist dabei eine Faszination für sich, auch wenn der nicht zu stoppende Touristenstrom oft auch eine Herausforderung darstellt. Doch das wundert nicht. Immerhin befinden sich in der Hauptstadt der Toskana die sogenannten Uffizien – eine der berühmtesten Museen der Welt und für Kunstliebhaber unabdingbar.
Alternativ kann man auch Venedig besuchen. In zahlreichen Gondeln lässt sich hier ideal die Stadt auskundschaften. Vor allem abends schafft diese Fahrt eine romantische Atmosphäre und darf bei einem Urlaub in Italien nicht verfehlt werden. Die jedoch bekannteste Stadt in Italien ist wohl Rom. Ja, wer kennt Rom nicht? Schon in der Kaiserzeit wurde sie als ‘Ewige Stadt’ bezeichnet. Als Hauptstadt Italiens und mit dem einzigartigen Kolosseum lockt sie zahlreiche Touristen an. Aus diesem Grund darf auch diese Stadt bei einer Reise nach Italien nicht fehlen.

Vom hohen Norden und dem tiefsten Süden

Die schönsten Ferienhäuser in Deutschland zu finden, ist kein leichtes, aber ein sehr schönes Unterfangen. Eng verbunden mit den schönsten Ferienhäusern sind Deutschlands Top-Ferienregionen. Hierzu zählen mit Sicherheit zwei Regionen, die unterschiedlicher nicht sein können: die Küste und das Gebirge. Wie oben im Norden finden wir die Nordsee und die Ostsee, tief im Süden die Alpenregion.

Die Nordsee bietet den Urlaubern an der Küste eine Vielzahl von Unterkünften, doch die Ferienhäuser auf den Nordseeinseln sind oftmals individuell, extrem urig und gemütlich eingerichtet. Gesichtslose Neubauten sind hier eher eine Seltenheit. Auf Sylt lässt es sich in edlen mit reetgedeckten Häusern stilvoll Urlaub machen. Auf Borkum geht es weniger elitär, sondern vorrangig familiär zu, entsprechend bescheidener sind die Ferienhäuser hier ausgestattet, jedoch machen die Ferienhäuser einen sehr einladenden und freundlichen Eindruck. Ähnlich geht es an der Ostseeküste zu. Die Ferienhäuser hier erinnern an Märchen von Astrid Lindgren: Weiß gestrichene Holzhäuser mit ausladenden Terrassen und geschnitzten Ornamenten am Giebel verleihen den Häusern eine ganz individuelle Note.

Im Süden Deutschlands sind die Ferienhäuser besonders in kleinen Bergdörfern oftmals sehr alt und rustikal ausgestattet, lassen jedoch häufig keinen Komfort vermissen. Niedrige Decken, alte steinerne Kamine und reich bepflanzte Balkone prägen eine Vielzahl von Ferienhäusern, die man in den Bergen mieten kann und die mit zu den schönsten zählen, die Deutschland zu bieten hat.